GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Zahlungspflicht des Auftraggebers nach BGB und VOB

von

Foto: WoGi, Fotolia

Der beste Vertrag ist der, den die Parteien schriftlich geschlossen haben und den sie während der gesamten Bauzeit nicht mehr in die Hände nehmen müssen. Leider tritt dieser Idealfall immer seltener ein. Im Baubereich sind Änderungen an den vereinbarten Leistungen ebenso häufig wie zusätzliche Arbeiten, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vom Auftraggeber noch gar nicht gewollt waren. Wie solche nach Vertragsschluss geänderten oder zusätzlichen Leistungen zu behandeln sind, ist oft zwischen den Parteien streitig. Neben dem Thema Mängel ist...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2018 .