Schwesig: Stellenanzeigen nur noch mit Gehaltsangebot

Fotos: Bundesregierung/Denzel; Michael Fuchs/Werner Schüring

Deutschlands Unternehmen sollen künftig verpflichtet werden, bei Stellenausschreibungen anzugeben, wie viel Entgelt sie mindestens zu zahlen bereit sind. Das sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die neuen Bestimmungen will sie in einem "Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern" verankern. Der christdemokratischen Koalitionspartner und die Wirtschaft sind verärgert.Ein Referentenentwurf für das neue Gesetz liegt bereits vor. Er soll in Kürze im Parlament eingebracht werden. In...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2016 .