Nordrhein-Westfalen: Halbzeit beim Flüchtlingsprojekt "WiN"

Foto: Deula Westfalen-Lippe

Seit April läuft bei der Deula Warendorf das elfmonatige Seminar "WiN - Work in Nature". Es ermöglicht 20 Flüchtlingen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea, Nigeria und Palästina praktische Tätigkeiten im Garten- und Landschaftsbau kennenzulernen und durch gezielten Unterricht ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Das Ziel: Für die Schutzsuchenden sollen unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus berufliche Einstiegs- und Entwicklungswege gefunden werden. Zugleich können sie Sprachfähigkeiten für ein Berufsleben in Deutschland erwerben.Erstellt...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2016 .