31. Deutsche Baumpflegetage in Augsburg

Sachkenntnis, Sägen, Seile und Sicherheit für die Baumpflege

Die internationale Baumpflegeszene traf sich vom 23. bis 25. April in Augsburg zu den diesjährigen Deutschen Baumpflegetagen. Mehr als 3150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen ins Messezentrum.
Baumpflege
Auf dem Außengelände der Messe konnten Maschinen und große Geräte auf Herz und Nieren getestet werden. Foto: Forum Baumpflege GmbH & CO KG

Das Programm war vielfältig und lies mit insgesamt 46 exzellenten und hochaktuellen Fachvorträgen, Kletterforum mit Vorführungen und Messe mit 160 Ausstellern kaum Wünsche offen. Im Mittelpunkt der Tagung standen die Themenfelder "Baumbiologie und Klimawandel", "Baumschutz auf Baustellen" und "Baumkontrolle und Baumuntersuchung". Der rege Austausch in der Messehalle und der Ansturm auf die Vorträge und Vorführungen spiegelten deutlich die Bedeutung der Baumpflege als wichtiges Instrument bei der Anpassung unserer Lebensräume an die rasanten klimatischen Veränderungen wider.

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Fachkraft für Artenschutz von Stadtbäumen (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Baumbauaufseher/-in (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Baumpflege
Ab in die Seile: Auf 8200 Quadratmetern Fläche präsentierten 160 Aussteller ihre Produkte. Foto: Ines Lauzat, Pro Baum

Neueste Forschungsergebnisse in 26 Fachvorträgen

In diesem Jahr war die Technische Universität München erstmals Fachpartner des größten Baumforums Europas und präsentierte ihre neuesten Forschungsergebnisse und Handlungsanweisungen beispielsweise zur Thematik Wachstum und Kühlleistung von Stadtbäumen unter Trockenstress. Die Ergebnisse zeigten, dass Trockenstress Wachstum und Kühlleistung reduziert und diese Reaktionen bei der Baumartenauswahl in der Stadtplanung besser berücksichtigt werden sollten. Bei der Problematik des Einflusses von künstlicher Bewässerung auf das Wachstum und die Ökosystemleistungen von Stadtbäumen belegen die Studienergebnisse, dass Bewässerung während Trockenphasen eine wichtige Rolle spielt, allerdings ungünstige Standortbedingungen nicht ausgleichen könne. Ihre Ergebnisse aus dem Projekt "Grüne Stadt der Zukunft" stellten Dr. Teresa Zölch von der Stadt München und Prof. Dr. Simone Linke von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf vor. Die Wissenschaftlerinnen kamen zu dem Ergebnis, dass der Altbaumbestand enorme Kühlleistung erbringt, die durch Nachpflanzung nur langfristig ersetzt werden könne. Dieser Wert müsse in Planungsprozesse besser eingebunden werden.

Prof. Dr. Dirk Dujesiefken, der in diesem Jahr sein 30. Jubiläum in Augsburg feierte, eröffnete den zweiten Veranstaltungstag gemeinsam mit Thomas Amtage. Die beiden Geschäftsführer der Baumpflegetage referierten über die Regelwerke zum Baumschutz auf Baustellen und zur Baumschutzfachlichen Baubegleitung vor vollbesetztem Publikum. "Baumschutz auf Baustellen ist Klimaschutz!", forderte Dujesiefken eindringlich und rief dazu auf, das Engagement diesbezüglich zu verstärken. "Viele Schäden haben ihre Ursache bereits in der Planung und wären vermeidbar", erklärte Amtage. Mit der Baumschutzfachliche Baubegleitung werde sich das zukünftig verbessern. Zurzeit werde durch die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) ein Fachbericht zur Baumschutzfachlichen Baubegleitung erarbeitet. Der Fachbericht soll die zeitliche Einbindung der einzelnen Maßnahmen in die Planung und Ausführung genau darstellen und die Zuständigkeit im Rahmen des gesamten Planungs- und Bauprozesses sowie die Dauer der Baumschutzfachlichen Baubegleitung beschreiben, erläuterte die stellvertretende FLL-Geschäftsführerin Tanja Büttner. Der Fachbericht werde bald als Hilfe in dem vielschichtigen Prozess zur Verfügung stehen, versprach Büttner.

Baumpflege
Zum 30. Mal Baumpflegetage mit Prof. Dr. Dirk Dujesiefken in Augsburg! Foto: Ines Lauzat, Pro Baum

Vorführungen und 20 Vorträge im Kletterforum

Parallel zu den Fachvorträgen gab es Vorführungen und Vorträge im Kletterforum. Auch hier war der Andrang groß und das Programm extrem aktuell und umfassend. Im Vordergrund stand dort natürlich die Umsetzung aller Empfehlungen und Maßnahmen im täglichen Arbeitsalltag. Es gab unter anderem eindrucksvolle Beispiele von der Vorgehensweise im berühmten Botanischen Garten Kew in Großbritannien. Dort spielen Bodenverbesserung und Altbaumpflege eine herausragende Rolle. Weiterhin wurde über Baumschutzkonzepte und deren Umsetzung, verschiedene Schnitttechniken, Social Media in der Baumpflege, Altersarmut von Subunternehmern in der Baumpflege sowie über Arbeits- und Unfallschutz informiert. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) klärte zudem über die Schicksale hinter der Unfallstatistik auf. Die SVLFG war auch mit einem großen Info-Stand in der Messehalle vertreten. Dort gab es ebenfalls viel zu erkunden, denn die Aussteller hatten ihre Produkt- und Anwendungsneuheiten rund um den Baum im Gepäck. Vieles konnte gleich vor Ort bestaunt und auf Herz und Nieren getestet werden.

Die nächsten Deutschen Baumpflegetage werden vom 6. bis 8. Mai 2025 stattfinden. Auch 2025 wird es wieder eine Kooperation mit der Deutschen Bahn und somit vergünstigte Bahntickets nach Augsburg geben. ILa

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen