Green Building im Citti-Park Flensburg

Rigolensystem unter dem Parkplatz unterstützt den Wasserkreislauf

Aco Zertifikate
Das Green Building Konzept des Citti-Park Flensburg integriert eine ökologische wie auch ökonomische Lösung zur Flächen- und Dachentwässerung. Fotos: Aco Tiefbau

Mit der Entscheidung für das Green Building Konzept schlägt die Citti Handelsgesellschaft mbH neue Wege ein. Die Umsetzung im Citti-Park Flensburg bei der am Ende eine Zertifizierung nach dem Stand "Excellent" erreicht wurde erfolgte entsprechend der Vorgaben für eine grüne Zertifizierung nach BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment). Die Zertifizierung versteht sich als Gesamtkonzept aus moderner Architektur, energieeffizienter Technologie und Systemen zur Wiedergewinnung von Energien in Planung, Bau und über den Lebenszyklus des Gebäudes hinweg. Aber auch im Bereich der Flächen- und Dachentwässerung legten die Planer großen Wert auf eine ökologische wie auch ökonomische Lösung. Durch die Installation von drei Aco Stormbrixx Rigolensystemen unter den Parkplatzflächen wird das Niederschlagswasser gesammelt, versickert und dadurch der natürliche Wasserkreislauf unterstützt.

Mehr Grünanlagen und extensive Dachbegrünung

Geplant und umgesetzt wurden die Maßnahmen von der Citti-Handelsgesellschaft in Kooperation mit dem Kieler Architekturbüro AX5 und dem Hamburger Unternehmen Drees & Sommer. Bei der BREEAM-Zertifizierung stand nicht nur die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs im Fokus. Auch der Einsatz nachhaltiger, aus der Region stammender Produkte, zusammen mit der freiwilligen Verpflichtung aller am Bau Beteiligten, Produktions-, Transport- und Anfahrtswege transparent zu halten und den CO2-Ausstoß zu verringern, waren mit ausschlaggebend. Darüber hinaus sah das Konzept den Erhalt und die der 10.000 mDachfläche und die Berankung zweier Fassadenseiten des Parkhauses. Mit dem Blockrigolensystem bietet Aco Tiefbau ein Konzept, das sowohl bei der Entwässerung von Neubauprojekten im Hoch- und Tiefbau als auch bei der nachträglichen Versiegelung öffentlicher und privater Flächen mit anschließender Versickerung oder Rückhaltung eine ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösung darstellt. Auch langfristig betrachtet ist das neue System wirtschaftlich interessant, denn Regenwassergebühren, die für versiegelte Flächen in fast allen Regionen gesetzlich erhoben werden, entfallen.

Das aus Kunststoff hergestellte, modulare Rigolensystem, das als Blockspeicher und -versickerung für Niederschlagswasser eingesetzt werden kann, bietet aufgrund seiner Systemarchitektur eine hohe Stabilität und Festigkeit. So kann das System unter unbefestigten Grünflächen genauso wie unter befestigten Flächen bis zur Belastung SLW 60 installiert werden. Seine Basis stellen die etwa 10 kg leichten Grundelemente in einer Größe von 1200 x 600 x 342mm dar. Die Einzelteile zusammen verbaut stabilisieren die Gesamtrigole zusätzlich. Die Lagersicherheit des Gesamtsystems wird damit unterstützt. Die tragenden Säulen des Systems stehen exakt übereinander, sodass die Lasten gleichmäßig von oben nach unten abgeleitet werden. "Mit den Elementen lassen sich nahezu alle Rigolen-Bauformen schnell und einfach herstellen. Ob quadratische oder längliche Rigole oder im rechten Winkel verlegt mit dem nach Baukastenprinzip gefertigten System kann nahezu jede Einbausituation auf der Baustelle berücksichtigt werden. Eine Anpassung an die baulichen Gegebenheiten im Verband ist dabei stets möglich", weiß Sven Bäsler von der Aco Tiefbau Vertrieb GmbH aus Erfahrung.

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Forstingenieur/-in Stadtwaldbetrieb (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Bereichsleitung öffentliches Grün / Friedhöfe..., Schwerin  ansehen
Bachelor of Science (B. Sc.) bzw. ..., Iserlohn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Aco Zertifikate
Durch die Installation von drei Aco Stormbrixx Rigolensystemen unter den Parkflächen wird das Niederschlagswasser gesammelt und versickert.

Inspizier- und spülbar durch Schächte

Aufgrund der Elementarchitektur von Aco Stormbrixx, die lediglich eine äußere Begrenzung des Gesamtsystems durch einfach montierbare Seitenwände und Abdeckungen benötigt, ist das zusammengesetzte Rigolensystem inspizier- und spülbar. Muldenartige Zwischenräume erleichtern das Führen der Kanalkamera oder des Spülkopfs. Durch die integrierten Inspektions- und Spülschächte ist der Zugang zum Rigolensystem dauerhaft gesichert.

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat der Aco Tiefbau GmbH die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) Z-42.1-500 für das neue Rigolensystem Aco Stormbrixx erteilt und bestätigt damit die positiven Material- und Produkteigenschaften des Systems.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen