Auszubildende setzen auf Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Arbeitsschutz hat einen hohen Stellenwert bei Auszubildenden. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Gesetzlichen Unfallvorsorge (DGUV). Mehrheitlich wünschen sich die Lehrlinge klare Regeln und Maßnahmen zum Arbeitsschutz und zur Erhaltung ihrer Gesundheit in den Betrieben. 72 Prozent der befragten 16- bis 30-Jährigen fordern einheitliche Bestimmungen. 63 Prozent der Azubis wünschen sich mehr Austausch zu diesen Themen im Rahmen ihrer Ausbildung. Außerdem wünschen sie sich eine zeitgemäße Vermittlung. Über die Hälfte (57 Prozent) wünscht sich dabei ausdrücklich, digitale Wissens- und Lehrangebote zum Beispiel in Form von Lern-Videos nutzen zu können.

Zudem wurden Angebote zur Arbeitssicherheit in den sozialen Medien angefragt. Nahezu allen Auszubildenden (95 Prozent) geht es jedoch nicht nur im Regeln, sondern auch um eine transparent und faire Unternehmenskultur. Denn eine nachhaltige Kommunikation innerhalb der Betriebe sowie klare Strukturen und der richtige Umgang mit Fehlern innerhalb der Abteilungen trägt enorm zur Gesunderhaltung der Beschäftigten bei. 76 Prozent der jungen Arbeitnehmer wünschen sich auch mehr Augenhöhe und Vertrauen in ihre Fähigkeiten, das Gelernte umzusetzen.

ILa

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhelfer (m/w/d) in Vollzeit, Frickenhausen  ansehen
Hausmeister (w/m/d) - Fachrichtung..., Schwetzingen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen