Gärtner-Nachwuchs in Ostwestfalen-Lippe freigesprochen

Nordrhein Westfalen Ausbildung und Beruf
Als prüfungsbeste Landschaftsgärtner wurden Christian Löhr (2. v. l.) und Marcel Gronemeyer (Mitte) bei der Lossprechung in Herford ausgezeichnet. Foto: Christian Weber

Über eine große Zahl neuer Fachkräfte kann sich die GaLaBau-Branche in Ostwestfalen-Lippe freuen. Insgesamt nahmen an den vergangenen Abschlussprüfungen 90 Auszubildende aus den Gartenbau-Kreisvereinigungen Herford-Bielefeld, Minden-Lübbecke, Lippe und Gütersloh erfolgreich teil - und damit sieben mehr als im Vorjahr. Die neuen Fachkräfte erhielten kürzlich in Herford ihre Gesellenbriefe überreicht. Zudem wurden die Prüfungsbesten ausgezeichnet.

Mit 69 Absolventen war dabei der Garten- und Landschaftsbau im aktuellen Abschlussjahrgang erneut am stärksten vertreten - vor den Fachrichtungen Zierpflanzenbau (12), Baumschule (3), Friedhofsgärtnerei (2), Gemüsebau (2) und Staudengärtnerei (2). Die meisten der neuen Fachkräfte stammen aus Ausbildungsbetrieben der Kreisvereinigung Herford-Bielefeld, gefolgt von den Kreisvereinigungen Gütersloh, Lippe und Minden-Lübbecke.

Als jahrgangsbeste Landschaftsgärtner wurden Christian Löhr (Andre Krüger Garten- und Landschaftsbau, Vlotho), Frederik Sonnemann (Kai Sommer Garten- und Landschaftsbau, Lübbecke) und Marcel Gronemeyer (Der Garten Detmold GmbH, Detmold) ausgezeichnet. Beste Absolventen in den übrigen Gartenbau-Fachrichtungen waren die Zierpflanzen-Gärtner Timo Alexander Zado (Ralf Schlüter Produktions-Gartenbau, Bad Oeynhausen) und Janina Volkhausen (BBW Wittekindshof, Bad Oeynhausen) sowie die Staudengärtnerin Astrid Wulfhorst (Stauden Setter, Gütersloh).

Johannes Frizen, Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, wies in seiner Festansprache darauf hin, dass in NRW mehr Gärtner ausgebildet werden als in jedem anderen Bundesland. Auf Bundesebene stammen rund 30 Prozent des gärtnerischen Nachwuchses aus NRW. Seinen Worten zufolge sind in den vergangenen Wochen 1 280 Abschlussprüfungen abgenommen worden, drei Viertel davon in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Zum Jahresende 2015 warern bei der Landwirtschaftskammer fast 4500 Ausbildungsverhältnisse registriert, davon 52 Prozent in den Gartenbau-Berufen.

"Die beruflichen Chancen sind größer denn je", betonte Thomas Gerber, Vorsitzender des Bezirksverbandes Ostwestfalen Lippe im Landesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen. "Fachkräfte werden händeringend gesucht." Er empfahl den jungen Gärtnern, die Chancen des beruflichen Bildungssystems weiter zu nutzen.

VGL Nordrhein-Westfalen/globa

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachgebietsleitung Friedhofsentwicklung und..., München  ansehen
Fachkraft für Artenschutz von Stadtbäumen (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen