Netzwerk Pflanzensammlungen jetzt 350 Mitglieder stark

Das Netzwerk Pflanzensammlungen der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG) ist auf 350 Mitglieder, 140 in einer Datenbank eingetragene Pflanzensammlungen und 69 unterstützende Partner angewachsen. Das teilte die Projektleiterin des Netzwerks, Bettina de la Chevallerie, mit.

13 Sammlergärten sind mit einer Schautafel des Netzwerks ausgezeichnet worden, unter anderem das im brandenburgischen Zepernick beheimatete Lehrsortiment der Humboldt-Universität zu Berlin. Auch dieses Jahr wird die Spiegelung der Stechpalmen von Hans-Georg Buchtmann aus Varel an den dafür ausgewählten Standorten Mestlin und Bomlitz fortgeführt. Eine umfangreiche Salbeisammlung der Anfang des Jahres geschlossenen Gärtnerei Warschun konnte über das Patenschaftsprogramm an den Botanischen Garten der Universität Hamburg übermittelt und in die bereits bestehenden Salbeibestände integriert werden.

Am 29. und 30. April organisierten das Netzwerk und die Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS) eine Pflegeaktion für den Landgarten Frank bei Heppenheim, um die Pfingstrosensammlung der 2010 verstorbenen Gartengestalterin Reinhilde Frank aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Der Garten beherbergt mehrere Paoenienarten sowie 150 Sorten. cm

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Planer*in im Sachgebiet Friedhofsentwicklung und..., München  ansehen
Gärtner (m/w/d) in Vollzeit, zeitlich unbefristet, Mühlacker  ansehen
Landschaftsplaner (m/w/d), Heilbronn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen