Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung 2021

Sechs Neuheiten ausgezeichnet, 13 bekannte Sorten bestätigt

Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
1. ADR-Nr. 1812, Sternenhimmel®. Foto: Daniela Christ
Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
2. ADR-Nr. 1815, Für Elise. Foto: Daniela Christ
Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
3. ADR-Nr. 1816, Xenia®. Foto: Daniela Christ
Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
4. ADR-Nr. 1819, SEE YOU® in pink. Foto: Daniela Christ
Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
5. ADR-Nr. 1824, FRIENDLY® Purple. Foto: Susanne Haslage
Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) Pflanzenverwendung
6. ADR-Nr. 1825, FRIENDLY® Sweet. Foto: Susanne Haslage

Sechs neue Rosensorten sind mit dem begehrten Gütezeichen der Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung (ADR) ausgezeichnet worden. Das gab der ADR-Tagungskreis unter der Leitung von Dr. Daniela Christ vom Bundessortenamt und Alexander Kordes, der dem Fachgremium "Rosen" des Bunds deutscher Baumschulen (BdB) vorsitzt, bekannt. Dem war eine Prüfung von rund 40 Rosenneuheiten der Züchter Delbard, Kordes, NIRP, Noack, Novaspina, Meilland, Poulsen und Tantau vorangegangen.

In den vergangenen drei Jahren hatten unabhängige Experten die neuen Sorten auf Gesundheit und Gartenwert geprüft. Die ausgezeichneten Neuheiten haben an bis zu zwölf Standorten ihre dekorative Wirkung und Robustheit unter Beweis gestellt. Die höchste Bedeutung hat dabei die Widerstandsfähigkeit gegenüber Blattkrankheitserregern wie Mehltau, Rost und Sternrußtau, da während der Prüfung keine Fungizide eingesetzt werden dürfen.

Bei der Tagung wurden auch die Ergebnisse der ersten Wiederholungsprüfung besprochen. Um den hohen Qualitätsstandard in der ADR zu erhalten, wurde 2018 vom Arbeitskreis Abeschlossen, das Gütezeichen nur noch für die Dauer von 15 Jahren zu verleihen. Krankheitserreger können sich über die Jahre verändern und aggressivere bzw. virulentere Rassen ausbilden. Je nach genetischem Hintergrund können so manchmal auch an der einen oder anderen älteren ADR-Rose stärkere Symptome beobachtet werden.

Nach Ablauf der 15 Jahre dürfen die Sorten das Gütezeichen dementsprechend nicht mehr tragen oder sie können vom Züchter zur dreijährigen Wiederholungsprüfung angemeldet werden. Diese findet unter den gleichen Bedingungen wie eine Erstprüfung statt. Wird sie erfolgreich bestanden, gilt das ADR-Gütezeichen für weitere 15 Jahre.

Die Neuheiten mit Gütezeichen:

  • ADR-Nr. 1812, Sternenhimmel®: Züchter/Einsender Kordes, Zwergrose mit kompaktem und buschigem Wuchs, Höhe 40-60 cm, Breite 40-60 cm, zartrosa bis weiße Blüte, nicht gefüllt, nicht duftend, feines mittelgrünes und glänzendes Blatt.

  • ADR-Nr. 1815, Für Elise: Züchter/Einsender Kordes, Beetrose mit aufrechtem Wuchs, Höhe 80-100 cm, Breite 50-70 cm, violette Blüte, gefüllt, intensiv duftend, rundliches mittelgrünes und leicht glänzendes Blatt.

  • ADR-Nr. 1816, Xenia®: Züchter/ Einsender Kordes, Beetrose mit breitbuschigem Wuchs, Höhe 80-100 cm, Breite 60-80 cm, rosa Blüte mit heller Unterseite, gefüllt, sehr leicht duftend, dunkelgrünes und leicht glänzendes Blatt.

  • ADR-Nr. 1819, SEE YOU® in pink: Züchter/Einsender Kordes, Beetrose mit buschigem Wuchs, Höhe 80-100 cm, Breite 60-80 cm, einfache rosa Blüte mit dunklem Auge, nicht duftend, dunkelgrünes und glänzendes Blatt.

  • ADR-Nr. 1824, FRIENDLY® Purple: Züchter/Einsender Meilland/Rosarie, Kleinstrauchrose mit kompakt-breitbuschigem Wuchs, Höhe 105-125 cm, Breite 80-100 cm, einfache karminrosa Blüte mit weißer Mitte, nicht duftend, mittelgrünes und leicht glänzendes Blatt.

  • ADR-Nr. 1825, FRIENDLY® Sweet: Züchter/Einsender Meilland/Rosarie, Kleinstrauchrose mit kompakt-breitbuschigem Wuchs, Höhe 85-105 cm, Breite 80-100 cm, einfache zartrosa bis weiße Blüte, nicht duftend, dunkelgrünes und leicht glänzendes Blatt.

Folgende Sorten haben zudem die Wiederholungsprüfung erfolgreich bestanden:

  • Heidetraum (Züchter Noack, ursprüngliche Auszeichnung 1990)
  • Apfelblüte (Noack, 1991)
  • Schneeflocke (Noack, 1992)
  • Schöne Dortmunderin (Noack, 1992)
  • Ravenna (Noack, 1999)
  • Neon (Kordes, 1999)
  • Bad Birnbach (Kordes, 2000)
  • Medeo (Kordes, 2001)
  • Diamant (Kordes, 2002)
  • Fortuna (Kordes, 2002)
  • Rotilia (Kordes, 2002)
  • Innonencia (Kordes, 2003)
  • Sonnenröschen (Kordes, 2003)

Die Sorten, die die Wiederholungsprüfung nicht bestanden haben, werden Ende des Jahres aus der Gesamtliste der aktuell 183 ADR-Rosen gelöscht. Diese ist seit Mitte November auf der vollständig überarbeiteten Website www.adr-rose.de zu finden. Die Seite wird in den folgenden Monaten mit Hintergrundinformationen zur ADR und Hinweisen zur Rosenkultur ergänzt.

hb/Daniela Christ

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in oder Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Köln  ansehen
Landschaftsarchitekt/-in (w/m/d), Wiesbaden  ansehen
Sachgebietsleitung für das Sachgebiet..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen


Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen