BDLA und GALK vereinbaren gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen (BDLA)
BDLA-Präsident Till Rehwaldt und GALK-Präsident Götz Stehr wollen künftig enger zusammenarbeiten. Foto: Andrea Fabry/BDLA
Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen (BDLA)
GALK-Präsident Götz Stehr Foto: Helmut Kern/GA Karlsruhe

Der Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA) und die Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) wollen gemeinsam Wege finden, grüne Themen pointiert in die Fach- und breitere Öffentlichkeit zu tragen. Darauf verständigten sich die Präsidenten und Vizepräsidenten beider Verbände bei einem Treffen in Berlin. Es sei das Bestreben der GALK, "dem Grün eine intensivere Stimme zu geben", sagte GALK-Präsident Götz Stehr. Dazu solle der Verbandsdialog auf Bundes- und auf Landesebene wiederbelebt werden. BDLA-Präsident Till Rehwaldt sieht viele Parallelen bei den Auffassungen beider Verbände zur grünen Infrastruktur. Dazu gehörten Maßnahmen zum Hochwasserschutz, zur Integration von Verkehrs- und Energiesystemen, zur Entwicklung von Stadtgrün sowie zur Konzeption von Gesundheits- und Freizeitlandschaften. "Immer geht es dabei um das übergeordnete Ziel, die Diversität und Resilienz unserer Umwelt zu verbessern, die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und die alltägliche Lebensumwelt des Menschen zu qualifizieren", sagte Rehwald. Das seien Aufgaben, die Kommunen und freie Planer herausforderten. cm

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in oder Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Köln  ansehen
Bereichsleitung öffentliches Grün / Friedhöfe..., Schwerin  ansehen
Abteilungsleiter:in (w/m/d)..., Frankfurt am Main  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen