Editorial

Liebe Leserinnen und Leser!

Über viele Jahre hinweg sind die Beitragsschwankungen zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung von einer Mehrzahl der Versicherten als akzeptabel empfunden worden. Das könnte sich in der Coronakrise gewaltig ändern: Zwei leitende Mitarbeiter der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), des Spitzenverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallkassen, haben festgestellt, dass eine im Betrieb erworbene Corona-Infektion die Bedingungen eines Arbeitsunfalls erfüllt. Das kann für Arbeitgeber teuer werden. Lesen Sie mehr auf den Seiten 5 und 6.

Der Umsatz des Garten- und Landschaftsbaus hat 2020 erstmals die 9-Milliarden-Euro-Marke geknackt. Seit einem Jahrzehnt geht es beständig bergauf. Lockdown und krisenhafte Wirtschaftsentwicklung haben der Branche bisher nichts anhaben können. Der GaLaBau profitiert vom Wunsch der Menschen, das private Haus und seinen Garten als Rückzugsort auszubauen. Ähnlich sieht es in anderen Branchen aus, die diesen Wunsch befriedigen: Im Bauhauptgewerbe, in der baunahen Holzindustrie und im Gartenhandel. (Seiten 7 und 8)

Mit einem Vorläufer moderner Spiel- und Sportanlagen beschäftigt sich Prof. Dr. Sonja Dümpelmann von der Weitzman School of Design der University of Pennsylvania. Sie erzählt die Geschichte des Hippodroms, eines aus der römischen Antike stammenden ovalen Gartenteils für körperliche Ertüchtigung im Freien. Anfang der 1870er Jahre wurde es im Berliner Friedrichshain als Rasenspielplatz wiederbelebt und bald überall in Deutschland gebaut. Tennis, Fußball und Radrennen wurden dort populär. Seit den 1920er Jahren zählte der Sportplatzbau zum festen Tätigkeitsfeld der Landschaftsarchitektur. (Seiten 23 bis 30)

"Können Sie Ihrem Geschäftspartner trauen?", fragt Fachanwalt Rainer Schilling. Sie ist nach seiner Ansicht nur zu berechtigt. In den Mittelpunkt stellt er das "Berliner Modell", mit dem schon viele Auftragnehmer über den Tisch gezogen worden sind. Dabei wird der Sitz einer fast insolventen GmbH zuerst nach Berlin verlegt und von da immer wieder in andere Städte. Mit diesem Trick gehen die Gläubiger der GmbH meist leer aus. Dabei, so Schilling, gibt es Ansprüche nach dem Bauforderungssicherungsgesetz. (Seiten 54 und 55)

Ich wünsche Ihnen einen unternehmungslustigen Start in den Frühling. Es grüßt Sie herzlichst

Ihr Christian Münter

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Abteilungsleiter:in (m/w/d) Grünanlagen und..., Bamberg  ansehen
Bereichsleitung, Hannover  ansehen
Landschaftsarchitekt/-in (w/m/d), Wiesbaden  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen