Private Equity

Expansionsstrategien im GaLaBau nehmen zu

Während es im Garten- und Landschaftsbau immer schwieriger wird, Nachfolger für Inhaber zu finden, die in den Ruhestand treten wollen, wächst in der Branche der Trend, das eigene Unternehmen an Private-Equity-Gesellschaften zu verkaufen.
GaLaBau
Die Flöter & Uszkureit Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH in Berlin mit rund 80 Mitarbeitern gehört inzwischen zur Ringbeck-Group. Foto: W. Lütge, Neue Landschaft

2020 stieg die idverde-Gruppe, die mehrheitlich vom Finanzinvestor Core Equity Holdings gehalten wird, in Deutschlands grünen Markt ein. Stand 2022 beschäftigte es rund 230 Mitarbeiter an Standorten in Stuttgart, Mainz und München. Inzwischen sind weitere Private-Equity-Unternehmen im deutschen GaLaBau aufgetreten.

Der schweizerische Investor Ufenau Capital Partners AG mit seiner GarLa Gruppe, beide in Pfäffikon, Kanton Schwyz, hat in diesem Jahr bereits die Bietigheimer Gartengestaltung aus Tamm mit über 100 Mitarbeitern, die Roland Oberer Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Sulz am Neckar mit etwa 45 Mitarbeitern, die Schleser Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Kleinostheim mir rund 75 Mitarbeitern sowie die Lang Garten- und Landschaftsbau aus Ludwigsburg mit 20 Mitarbeitern erworben. Nach eigenen Angaben verfolgt GarLa eine "eine Buy-&-Build Strategie" in der D/A/CH-Region.

Die Ringbeck-Group mit rund 100 Mitarbeitern in Oelde, Langenfeld und Niederkassel erwarb die Dieter Berg GmbH in Mülheim mit circa 30 Mitarbeitern (2021), die K.W. Siefken GmbH in Nordenham mit etwa 60 Mitarbeitern (2022), Roehse & Fischer in Gütersloh mit rund 35 Mitarbeitern (2022), Flöter & Uszkureit Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH in Berlin mit rund 80 Mitarbeitern (2022) sowie die Klaus Hildebrand AG in Hamburg und Berlin mit etwa 90 Mitarbeitern (2022).

Damit ist die Ringbeck einer der größten Garten- und Landschaftsbau-Unternehmer mit einer Umsatzplanung von über 120 Millionen Euro für 2023. Auch die Ringbeck Group folgt einer "Buy-and-Build-Strategie". Dahinter steht die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA in Grünwald bei München.

Die Schuler Service Group aus Klein-Winternheim bei Mainz erwarb im Januar 2020 die LSG Grün + Sportrasenbau GmbH mit Sitz in Gladbeck (2020). Das ist eine klassische Akquisition. Schuler beschäftigt bereits mehr als 250 Mitarbeiter an den Standorten Mainz, Frankfurt, Mannheim sowie Düsseldorf und errichtet schon einen neuen Standort in Köln. "Neben organischem Wachstum sollen in den kommenden Jahren weitere Unternehmen übernommen und in die Unternehmensgruppe integriert werden", kündigt Schuler auf seiner Webseite an.

Von seinen GaLaBau-Ambitionen verabschiedet hat sich die Münchner Beteiligungsgesellschaft Auctus Capital Partners, die eine mittelständische geprägte Gruppe von Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen aufbauen wollte. Gedacht war an eine überregional aufgestellte Gruppe "Regionaler Champions". Auf der genau geführten Liste der Auctus-Unternehmen auf der eigenen Webseite findet sich inzwischen kein einziges GaLaBau-Unternehmen. cm

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Gärtner (m/w/d) in Vollzeit, zeitlich unbefristet, Mühlacker  ansehen
Bauleiter (m/w/d) im Bereich Garten- und..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen