Unternehmensführung

Arbeitsschutzpreis: Einreichungsfrist bis März verlängert

Die Einreichungsfrist für den Deutschen Arbeitsschutzpreis ist bis zum 1. März verlängert worden. Mit dem Preis werden in Deutschland ansässige Unternehmen aller Größen und Branchen sowie Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich kreativ, wirksam und nachhaltig für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit engagieren.

Insgesamt sind Preisgelder im Wert von 50.000 Euro ausgeschrieben. Im Rahmen des Arbeitsschutzpreises sollen Wege aufgezeigt werden, vorausschauend und effektiv mit den Herausforderungen im Arbeitsschutz umzugehen. Vorbildliche und gelebte Lösungen werden in diesem Jahr in fünf Kategorien prämiert: Gesucht werden weitreichende Managementlösungen, kreative und innovative Lösungen auf Betriebsebene, verhaltens- und verhältnisändernden Maßnahmen, sowie Konzepte zum Schutz, zur Sicherheit und Gesundheit des Einzelnen. Ein Start-up-Betrieb wird für eine innovative Produktlösung mit einem zusätzlichen Stiftungspreis der Messe Düsseldorf ausgezeichnet.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis ist Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie und wird vom Bundesarbeitsministerium, dem Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik sowie dem Spitzenverband der Berufsgenossenschaften ausgerichtet. Weitere Informationen und ein Online-Bewerbungsformular gibt es unter deutscher-arbeitsschutzpreis.de. ev/DGUV

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhelfer (m/w/d) in Vollzeit, Frickenhausen  ansehen
Hausmeister (w/m/d) - Fachrichtung..., Schwetzingen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen