GaLaBau 2018

Abrollkipper auf leichte Nutzfahrzeuge zugeschnitten

Der neue Abrollkipper Titan City verfügt über Intuitive, elektrische oder pneumatische Kabinenbedienelemente, sichere Hakenverriegelung, starke Containerverriegelungen sowie eine große Auswahl an Zubehör. Foto: Hyva

Das niederländische Unternehmen Hyva bringt den neuen Abrollkipper Titan City mit zur GaLaBau. Dank dieser Neuheit sind die Vorteile der bewährten Titan Abrollkipper- und Absetzkipperbaureihe jetzt auch für leichte Nutzfahrzeuge verfügbar. Der Titan City deckt den Bereich von 1-10 t ab und verfügt über alle Vorteile einer einfachen Bedienung: Intuitive, elektrische oder pneumatische Kabinenbedienelemente, sichere Hakenverriegelung, starke Containerverriegelungen sowie eine große Auswahl an Zubehör. Mit dem Titan City sind schraubbare Lösungen jetzt auch für den Bereich der leichten Nutzfahrzeuge verfügbar. Der Hilfsrahmen des Abrollkippers verfügt über ein Lochmuster. Der Abrollkipper kann jetzt mithilfe von Chassis Halterungen mit dem Chassis verschraubt werden; damit verkürzt sich die Zeit für die Installationsarbeiten.

Um die Zeiteinsparung noch weiter zu verbessern, kann Hyva auch Lkw-spezifische Montage-Kits liefern. Viele dieser Kits sind schon jetzt bei der Einführung verfügbar; weitere werden nach Bedarf entwickelt. Damit ist sichergestellt, dass der Titan City auf allen leichten Nutzfahrzeugen installiert werden kann. Außerdem können die Zubehörhalterungen des Titan City direkt am Abrollkipper montiert werden. Dies erleichtert die Montage von Zubehör wie beispielsweise Anfahrschutz, Werkzeugkästen oder Kotflügeln wesentlich. Viele dieser Zubehöroptionen sind mit den erforderlichen Halterungen von Hyva erhältlich.

Für Drittherstellerzubehör hat Hyva eine Universalhalterung entwickelt. Um die Korrosionsfestigkeit und die Lebensdauer zu erhöhen, sind die Abrollkipper Titan City jetzt mit einer werksseitigen Endlackierung in den Standard-Hyva-Farben ausgestattet - schwarzes System, gelber Haken. Bei Bedarf kann das System in Lkw-Farbe oder in der Hausfarbe des Kunden in jeder beliebigen RAL-Farbe lackiert werden. Diese Endlackierung spart wiederum Zeit bei der Installation des Systems und sorgt dafür, dass das Fahrzeug schneller auf die Straße kommt.

> Halle 5, Stand 5-107

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=405++145&no_cache=1