Elektromobilität

E-Minibagger kann in unter zwei Stunden aufgeladen werden

Der 19C-1E von JCB punktet mit einer Schnell-Ladezeit von unter 2 Std., wenn ein externes Ladegerät genutzt wird. Foto: JCB

JCB hat mit dem 19C-1E seinen ersten vollelektrischen Minibagger auf den Markt gebracht. Der Bagger, der moderne Automobilbatterietechnik nutzt, soll in vollem Umfang die Leistung eines herkömmlichen dieselbetriebenen 1,9-t-Minibaggers liefern - bei reduzierten Innen- und Außengeräuschen. Er verfügt über drei oder vier Lithium-Ionen-Akkus mit einer Speicherkapazität von 15 bis 20 kWh, eine Load-Sensing-Hydraulik mit starker Grableistung sowie ein hochentwickeltes Batteriemanagementsystem für hohe Verfügbarkeit (volle Arbeitsschicht). Hinzu kommen ein komfortables 230 V Bordladegerät für 8 Std. Ladezeit sowie eine Schnellladefunktion mit externem Ladegerät für eine vollständige Ladung unter 2 Std.

Ein hocheffizienter Elektromotor mit 48-V-System liefert schnell das notwendige Drehmoment für den Antrieb des bewährten, bedarfsgeregelten Bosch Rexroth-Hydrauliksystems. Die Arbeitsleistung ist gleich wie bei dem branchenführenden konventionellen 19C-1. Das Hydrauliksystem verfügt außerdem über einen 32-l/min -Zweikreis-Hydraulik-Zusatzkreislauf. Dank hoher Effizienz kommt die fortschrittliche Kombination aus Elektro und Hydraulik mit einem klein dimensionierten Hydraulikkühler und einem kleinen, thermostatisch geregelten Elektrolüfter anstelle des konventionellen Motorkühlers aus. Das trägt zu einer längeren Lebensdauer der Batterie und einem niedrigeren Geräuschpegel bei. Da die täglichen Kontrollen von Kühlmittel- und Motorölstand entfallen, ist die Maschine schneller arbeitsbereit als ihr Diesel-Pendant.

Die Maschine verfügt über drei Betriebsarten, die der Bediener mit einem Drehknopf anwählt. In der Einstellung "niedrig" läuft der Elektromotor mit 1200 U/min, in der Einstellung "allgemein" mit 1600 U/min, und im Modus "hoch" dreht der Motor mit 1800 U/min. Zusätzlich gibt einen "Auto Kick Up"-Modus mit 2300 U/min für das schnelle Verfahren der Maschine zwischen Einsatzorten. Der 19C-1E hat den gleichen verstellbaren Unterwagen und wird mit den gleichen Grabausrüstungen angeboten wie das Dieselmodell und bietet mit dem längeren 1344-mm-Stiel eine Grabtiefe von bis zu 2891 mm.

Der Minibagger wird zu Anfang mit einem ROPS/ TOPS- und FOGS-zertifizierten Schutzdach erhältlich sein. Da der Elektrobagger auf der Premium-Spezifikation 19C-1 basiert, sind proportionale Kippschalter für Zusatzkreisfunktionen und Auslegerversatz vorhanden. Zur Premiumausstattung gehört außerdem ein Folienschalterfeld rechts neben dem Bediener für alle weiteren Bedienfunktionen. Die Kraftstoffvorratsanzeige weicht hier einer bequem ablesbaren Ladezustandsanzeige.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 10/2019 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1