Fiona Wolff verlässt den Bundesverband Gebäudegrün

Nach fünf Jahren engagierter Mitarbeit hat Fiona Wolff den Bundesverband Gebäudegrün (BuGG) verlassen. Wolff stieß im Oktober 2018 zum BuGG, also nur wenige Monate, nachdem er aus der Fusion der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung (FBB) und des Deutschen Dachgärtner Verbands (DDV) hervorgegangen war. Somit war sie maßgeblich am Aufbau des Verbands beteiligt.
BuGG Bundesverband GebäudeGrün e. V.
Fiona Wolff. Foto: BuGG

Wolff hat an der Hochschule Neubrandenburg Landnutzungsplanung studiert und mit einem Mastertitel abgeschlossen. Während ihres Studiums absolvierte sie diverse Praktika, unter anderem bei der Firma Optigrün im baden-württembergischen Göggingen. Jenes war im Bereich der Anwendungstechnik angesiedelt, sodass Wolff sich dort vor allem mit Entwässerungsplanungen für Dachflächen beschäftigte. Nachdem sie zum BuGG gestoßen war, leitete Wolff zunächst dessen Geschäftsstelle in Saarbrücken, wechselte dann aber in die Projektarbeit. Auf europäischer Ebene engagierte sich Wolff als Vizepräsidentin der European Federation of Green Roof Associations.

In seinem Abschieds-Statement bezeichnete der BuGG seine scheidende Mitarbeiterin als „bedeutende Säule für den Erfolg des BuGG“ und schrieb: „Aller Worte sind nicht genug, um unsere Dankbarkeit und Würdigung für ihre Arbeit und Leidenschaft für die Sache zu beschreiben. Wir sagen Danke und alles Gute, liebe Fiona!“ hb

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Gärtnermeister_in (Leitung der Baumkolonne)..., Berlin  ansehen
Garten- und Landschaftsbauer*in (m/w/d) , Mannheim  ansehen
Projektingenieur*in Landschaftsarchitektur /..., Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen