Stampfer mit Gasbetrieb ist praktikabel und umweltfreundlich

Sehr niedrige Kohlenmonoxid-Werte und eine einfache Handhabung zählen zu den Vorzügen der Gasstampfer BT 60 G und BT 65 G. Foto: Bomag

Bomag präsentiert sich in Halle 7 und auf dem Freigelände unter dem Motto "Von Experten für Experten". Das Unternehmen zeigt - neben Messsystem Economizer und der Stoneguard Pflasterplatte - Innovationen für die "Grüne Branche". Auf der Messe zu sehen sind der weltweit erste Stampfer mit Gasbetrieb und die mit nur 47 kg leichteste Vibrationsplatte ihrer Klasse.

Die Stampfer mit Gasbetrieb, BT 60 G und BT 65 G, sind eine gute Lösung für das Arbeiten an Orten mit schlechtem Frischluftaustausch. Die Maschine von der Firma Bomag ist mit einem Benzinmotor ausgestattet, wird aber mit herkömmlichem Gas betrieben. Der Stampfer erzeugt im Arbeitsprozess sehr niedrige Kohlenmonoxid-Werte von nahezu 0 Prozent.

Damit erfüllt er nicht nur die höchsten Richtlinien zur Arbeitsplatz-Gesundheit, sondern ist auch sehr umweltfreundlich. Durch die lange Standzeit von bis zu 2 Std. und die leichte Handhabung - hier wird nur eine handelsübliche Gaskartusche benötigt - gliedert sich die Maschine unkompliziert in den flexiblen Baustellenablauf ein.

Für das Messepublikum gibt es insgesamt rund 70 Exponate zum Anfassen und Ausprobieren. Als Überraschungshöhepunkt können sich die Fachbesucher auf eine Designstudie im Bereich der handgeführten Vibrationsplatten freuen.

Halle 7, Stand 222

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2016 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=315++69&no_cache=1