Brandenburg: Land haftet für Steinschlag bei Mäharbeiten

Foto: Tiger

Das Land Brandenburg muss für Steinschlag bei Mäharbeiten an einer Bundesstraße haften. Das entschied der Bundesgerichtshof (III ZR 250/12) und bestätigte damit ein Urteil des Oberlandesgerichts Brandenburg. Das Land musste inzwischen rund 1000 Euro Schadensersatz an eine Autobesitzerin zahlen.Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Im September 2010 wurde der seitliche Grünstreifen der Bundesstraße 166 in der Uckermark von zwei Straßenmeisterei-Mitarbeitern mit Freischneidern gemäht. Die Handmotorsensen verfügen über keinen...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2013 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=340++396++294&no_cache=1