Heller Hautkrebs als Berufskrankheit 5103 anerkannt

Foto: Moritz Lösch/Neue Landschaft

Das Bundesarbeitsministerium hat tbestimmte Formen des hellen Hautkrebses (Plattenepithelkarzinom) und seiner Vorstufen (aktinische Keratosen) als Berufskrankheit anerkannt. Unter der Nummer 5103 werden die Erkrankungen ab Januar in die entsprechende Liste aufgenommen. Schon heute haben Betroffene, die in ihrem Job viele Jahre im Freien gearbeitet und dabei lange UV-Strahlung ausgesetzt waren, einen Anspruch darauf, dass ihr Fall von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geprüft wird.Dazu leitet in der Regel ein Hautarzt seine...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2014 .