Auch 2018 wieder Fördermittel „Zukunft Stadtgrün“

"Zukunft Stadtgrün" Stadtentwicklung
Vergangenes Jahr wurde der Flößerpark in Augsburg mit Mitteln des Programms "Zukunft Stadtgrün" saniert. Auch 2018 wird es diese Förderung wieder geben. Foto: Stadt Augsburg

Die Mittel aus dem Bund-Länder-Programm "Zukunft Stadtgrün" werden den Kommunen voraussichtlich auch 2018 wieder zur Verfügung stehen. Erneut hat der Bund dafür 50 Mio. Euro in seinem Haushalt vorgesehen. Der Deutsche Bundestag gab dafür im Juli seine Zustimmung. Bund und Länder müssen sich nun noch über die Größe der Fördertöpfe pro Bundesland verständigen.

Weil sich der Bund, die Länder und die Kommunen bei Städtebauförderprojekten zu jeweils einem Drittel beteiligen, können die im vergangenen Monat freigegebenen 50 Mio. Euro Bundesmittel schließlich Grünprojekte in einer Gesamthöhe von 150 Mio. Euro auslösen. Sie sollen der Anlage, Sanierung und Vernetzung öffentlich zugänglicher Grün- und Freiflächen im Rahmen der baulichen Erhaltung und Entwicklung von Quartieren als lebenswerte und gesunde Orte dienen.

Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) und der Förderverein der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) plädieren für eine baldige Aufstockung der Bundesmittel für das Förderprogramm von 50 Mio. Euro auf 100 Mio. Euro. Die GALK verweist jedoch darauf, dass ohne eine starke kommunale Grünflächenverwaltung die Gelder nicht zielgerichtet eingesetzt werden könnten. Im vergangenen Jahr wurden die Fördermittel aus dem neuaufgelegten Programm "Zukunft Stadtgrün" fast vollständig abgerufen. Gefördert wurden 137 Maßnahmen in 129 Kommunen.

cm

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachbearbeiter (m/w/d) für die Raumplanung , Cloppenburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen