Der Molenpark

BUGA 2029 will das Lahnsteiner Ufer neu in Szene setzen

Für die Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 ist der zweite freiraumplanerische Wettbewerb entschieden worden. Nach Bacharach gibt es jetzt auch für das Rheinufer in Lahnstein einen Siegerentwurf. Eine Jury unter Vorsitz der Landschaftsarchitektin Prof. Ulrike Kirchner entschied sich einstimmig für den Entwurf des Büros Geskes.Hack Landschaftsarchitekten aus Berlin.
BUGA 2029 Grüne Messen und Veranstaltungen
Blick auf die Grüne Spitze: Der Molenpark in Lahnstein. Eine neue Rad- und Fußgängerbrücke über die Lahnmündung verbindet Park und Hafenmole. Grafik: BUGA 2029/Geskes.Hack

Entlang der Uferpromenaden bieten die Pläne eine Mischung aus Aufenthaltsqualität, Veranstaltungsmöglichkeiten sowie Spiel und Sport. Ein völlig neuer Anziehungspunkt soll die Hafenmole werden.

Das Büro Geskes.Hack benennt die Bereiche als Rheinpark vor der Stadtmauer in Oberlahnstein, Hanggarten am Hafenkopf, Molenpark (Grüne Spitze) und Park am Lahnufer. Der Bereich rund um das Martinsschloss wird klar gegliedert und bildet einen imposanten Endpunkt im Süden. Der Rheinpark erhält durch die Promenade eine klare Geste zum Wasser. Der Rückbau befestigter Flächen ermöglicht eine großzügige und zusammenhängende Parkachse bis zur Rheinkrone. Gleichzeitig werden die Zugänge aus der Stadt zum Wasser gestärkt. In der Böschung des Hanggartens gibt es Sitzstufen, die zum Verweilen mit Blick auf den Hafen einladen. Über einen barrierefreien Weg gelangt man zu einem Platz am Wasser sowie zum Restaurant Rheinkrone.

An der Spitze des Molenparks werden eine großzügige Wiesenfläche und ein befestigter Platz zu einem neuen Aufenthaltsort an der Lahnmündung für ein besonderes Landschafts- und Naturerlebnis. Auf dem höher gelegenen Plateau wird ein urbanes Sport- und und Freizeitband mit Ausrichtung zum Stadthafen vorgeschlagen. Der wilde Charakter der steinernen Böschung wird als einzigartiges Habitat für Tiere und Pflanzen verstanden. Der Park am Lahnufer ist aufgeteilt in einen "Stadtwald", eine offene zentrale Wiesenfläche und die Lahnpromenade mit dem Uferbereich. Die Wiesenfläche dient als Freizeit- und Erholungsfläche sowie als grüner Festplatz. Die Lahnpromenade wird als Fuß- und Radweg am Wasser ausgebildet und fungiert als durchgehende Verbindung von der Johanneskirche bis zur Schleuse.

Die Höhe der Investitionen in Lahnstein aus den Mitteln der BUGA-Gesellschaft wird erst in den kommenden Monaten feststehen. Bis dahin wird intensiv beraten, welche Vorschläge des Siegerentwurfs finanziert, umgesetzt und nachhaltig betrieben werden können. Zwei weitere Wettbewerbe hatte die BUGA 2029 ausgelobt. Der Siegerentwurf für die Rheinanlagen in Bacharach wurde bereits Ende vergangenen Jahres präsentiert. Für den Hafenpark in Rüdesheim werden die Sieger im März gekürt.

cm/BUGA Oberes Mittelrheintal 2029

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsplaner (m/w/d), Elmshorn  ansehen
Abteilungsleiter (m/w/d) der Landschaftspflege /..., Worms  ansehen
Projektleitung Freiraum-/Grünplanung (m/w/d), München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen