Junge Landschaft

48 frischgebackene GaLaBau- Meister in Niedersachsen-Bremen

Ausbildung und Beruf
Die frischgebackenen GaLaBau-Meister in Hannover-Ahlem halten ihre Meisterbriefe freudestrahlend in die Kamera. Foto: VGL Niedersachsen-Bremen

Insgesamt 48 Meisterbriefe hat die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen gemeinsam mit Ehrenamtlichen des Verbands Garten,- Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) Niedersachsen-Bremen an die neuen Meister im GaLaBau verliehen. An den zwei Fachschulstandorten Bad Zwischenahn und Hannover-Ahlem feierten die Absolventen ihren erfolgreichen Fortbildungsabschluss. Die Branche freut sich über die neuen Führungskräfte, die in den Betrieben dringend erwartet werden.

Im Park der Gärten in Bad Zwischenahn-Rostrup beglückwünschte der stellvertretende Landrat des Landkreises Ammerland, Björn Meyer, die 27 Absolventen zu ihrer Entscheidung für die Qualifizierung als Meister - dieser Abschluss sei "ein Wertpapier". Meyer zitierte aus einer Werbekampagne des Handwerks und verwies auf eine Studie, die gezeigt habe, dass die Bildungsrendite der Meisterfortbildung durchschnittlich höher sei als die eines Bachelorstudiums. Überreicht wurden die Meisterbriefe von Birgit Koormann, Vizepräsidentin des VGL Niedersachsen-Bremen.

In ihrer Laudatio gab sie Einblicke, wie sie sich als Unternehmerin in der heutigen Zeit krisenfest macht. Netzwerken sei wichtig, außerdem führe sie ein Gedankentagebuch: "Jeden Abend mache ich mir die guten Ereignisse des Tages bewusst und halte sie darin fest". So gelänge es, die Alltagssorgen nicht mit in die Nacht hinein zu nehmen und wieder mit Kraft in den neuen Tag zu starten. An die Branche appellierte Koormann, Offenheit zu zeigen: So sollten verschiedenste Menschen die Chance auf eine Ausbildung haben. Für besonders gute Prüfungsleistungen zeichnete der VGL Lennart Wetjen (Weyhe) mit einer Durchschnittsnote von 1,2 aus. Die weiteren drei Ehrungen erhielten Felix Arend (Bremen), Miriam Keller (Bad Zwischenahn) und Lennart Meisloh (Langwedel) mit einer Durchschnittsnote von 1,5.

Im Konferenzsaal der LWK Niedersachsen in Hannover-Ahlem richtete der Kammerpräsident Gerhard Schwetje ein Grußwort an die neuen Führungskräfte. Darin betonte er die besondere Leistung, die mit dem erfolgreichen Besuch einer Meisterschule einhergehe und dass es wichtig sei, konstant weiter zu lernen. Viel würde von den jungen Führungskräften erwartet, aber mindestens ebenso viel könnten Sie durch ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrung auch einbringen. Die drei Jahrgangsbesten wurden von Falko Werner, Regionalgruppenvorsitzender des VGL in Hannover, mit einem kurzen Grußwort und besonderen Präsenten geehrt. Das beste Prüfungsergebnis - mit einer Note von 1,5 - erreichten Ines Hagemann aus Königslutter und Tim Meinke aus Lübeck. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Jan Kohlwey aus Bremen (2,1).

hb/VGL Niedersachsen-Bremen

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektleiter*in (m/w/d) gesucht!, Gronau-Epe  ansehen
Sachbearbeitung Bauleitung und Vergabe für..., Düsseldorf  ansehen
Meister / Techniker Garten- und Landschaftsbau..., Elmshorn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen