Kurz Notiert

Der Pflegezustand historischer Parks und Gärten in Mecklenburg-Vorpommern lässt zu Wünschen übrig. Nach Angaben von Inken Formann, der zweiten Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (DGGL), ist dafür nicht genug Personal vorhanden. Zudem gebe es für das Amt des Landesgartendenkmalpflegers nur noch eine halbe Stelle. Die andere Hälfte der Arbeitszeit soll einer Professur an der Hochschule Neubrandenburg gewidmet worden sein.Der Riesenbärenklau (Heracleum mantegazzianum) hat von der Trockenheit in...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2018 .