Nachrichten und Aktuelles

Kurz notiert

  • Geringer qualifizierten Arbeitskräfte aus dem Ausland will Bundesinnenministerin Nancy Faeser die Einwanderung erleichtern. Dass diese Menschen nach Deutschland kämen, sei in unserem ureigenen Interesse, sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Anders könne den Personalengpässen, beispielsweise im Hotel- und Gaststättengewerbe, nicht begegnet werden. Faeser unterstrich gleichzeitig, dass die Zuwanderer nicht unter dem Tarif beschäftigt werden dürften, um Lohndumping zu verhindern.
  • Das Insolvenzverfahren der Gzimi Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Olching ist nach wenigen Monaten aufgehoben worden. Das Amtsgericht München bestätigte den vorgelegten Insolvenzplan im September. Teil des Plans war die Übernahme sämtlicher Anteile durch einen neuen Investor, die idverde-Gruppe. Alle rund 75 Arbeitsplätze am Standort in Olching konnten erhalten werden. Bereits während des Insolvenzverfahrens wurden 20 Großprojekte für verschiedene Kunden planmäßig weitergeführt.
  • Die Veränderungen durch den Klimawandel werden von den Deutschen deutlich wahrgenommen. Gut zwei Drittel der Haushalte (68 %) befürchten eine Beeinträchtigung durch die Folgen der globalen Erwärmung (2020 noch 64 %). Zugleich beklagen 52 Prozent einen hohen Kostendruck bei der Wärmeversorgung, wie das neue KfW-Energiewendebarometer zeigt. Die repräsentative Befragung lief von Dezember 2021 bis Januar 2022 und damit vor Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine.
  • Das Essener GaLaBau-Unternehmen Knappmann hat im September mit einem Vortragsprogramm zum Thema "Klimaresilienter Stadtumbau durch grüne Infrastruktur" an der Immobilienkonferenz-Ruhr (MEET@RUHR) teilgenommen. Unter anderem sprachen dort Dipl.-Ing. Alexa Waldow-Stahm (Stahm Architekten), Dipl.-Ing. Markus Pieper (Greenbox Landschaftsarchitekten) und Prof. Andreas Kipar (Land Srl). Moderator der Veranstaltung war Peter Menke von der Agentur NED.WORK.
  • Eine Rote Rosskastanie (Aesculus pavia) zu Ehren der verstorbenen Königin Elizabeth II. haben die britische Botschafterin in Deutschland Jill Gallard und der Bund deutscher Baumschulen (BdB) m Englischen Garten in München gepflanzt. Mit dabei: Bayerns Europaministerin Melanie Huml. Die Baumpflanzung knüpft an eine Initiative zum 70. Thronjubiläum der Queen an. Sie will durch Pflanzung von Bäumen einen Beitrag zu einer lebenswerten Umwelt zu leisten, an dem sich künftige Generationen erfreuen werden.
  • Die Sonderausstellung "Von Möhrenbeet bis Festungswald - Facetten des Festungsgrüns auf dem Königstein" ist noch bis zum 31 Oktober auf der gleichnamigen sächsischen Festung im Elbsandsteingebirge zu sehen. Sie widmet sich erstmals der Nutzung ihrer Freiflächen. Manches Grün diente der Selbstversorgung, anderes der Erholung oder der Tarnung von Geschützen und Festungswällen. Im Festungswald entstand 1898 ein Turn- und Tennisplatz.
  • Die WorldSkills 2022 finden in diesem Monat als Special Edition in 15 verschiedenen Ländern und Regionen der Welt statt. Das deutsche Landschaftsgärtner-Team fliegt für den Nachwuchs-Wettbewerb vom 24. bis 27. Oktober nach Tallinn in Estland. Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher aus Sachsen hatten ihr Abschlusstraining im Oktober in Großschirma absolviert. In Tallinn erwartet sie die Umsetzung eines Gartenplans innerhalb von 22 Arbeitsstunden auf 7 x 7 m Fläche. Mit ihnen konkurrieren 13 Teams aus der ganzen Welt.

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Meister / Techniker Garten- und Landschaftsbau..., Elmshorn  ansehen
Gärtnermeisters / Technikers (m/w/d) als..., Baden Baden  ansehen
Projektleiter*in (m/w/d) gesucht!, Gronau-Epe  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen