Nachwuchskräfte

AuGaLa meldet mehr GaLaBau-Azubis als 2022, das BIBB weniger

Wie im vergangenen Jahr ist es zu unterschiedlichen Ergebnissen bei der Auswertung von Ausbildungszahlen durch das Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (AuGaLa) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gekommen.
AuGaLa Ausbildung und Beruf
Wieviele neue Auszubildende hat der GaLaBau? AuGaLa und BIBB geben unterschiedliche Antworten. Foto: Moritz Lösch, Neue Landschaft

Während das AuGaLa 3.283 junge Menschen zählte, die 2023 eine Ausbildung begonnen hatten, zählte das BIBB 3.753 Nachwuchskräfte. Nach Berechnungen des AuGaLa gab es 2,7 Prozent mehr GaLaBau-Berufsanfänger als noch im Vorjahr. Folgt man dem BIBB waren es 6,4 Prozent weniger. Die Differenz der beiden Rechnungen beträgt satte 9,1 Prozent.

Wie es dazu kommt, lässt sich schwer nachvollziehen. Sowohl die Quelle des BIBB, das Statistische Bundesamt (Destatis), als auch des AuGaLa, die Einzugsstelle Garten- und Landschaftsbau (EWGaLa), ist seriös.

Zu Schwierigkeiten in der Vergleichbarkeit kommt es allerdings bei der statistischen Gesamtheit: Beim BIBB ist es die Gruppe jener, die bis zum 30. September einen GaLaBau-Ausbildungsvertrag unterschrieben haben. Beim AuGaLa ist es die Gruppe jener, bis zum 31. Dezember in den umlagepflichtigen GaLaBau-Betrieben eine Ausbildung neu begonnen haben. Letztere Gruppe ist offenbar kleiner. cm/AuGaLa/BIBB

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Gärtner:in (w/m/d) mit Funktion als..., Bremen  ansehen
Professur (W2) für das Lehrgebiet Wald- und..., Göttingen  ansehen
Projektmanager (m/w/d) für Moorbodenschutz , Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen