Fördermittel "Zukunft Stadtgrün" 2017 fast vollständig abgerufen

Prof. Dr.-Ing. Hagen Eyink teilte mit, dass 137 Maßnahmen für das Stadtgrün in 129 Kommunen gefördert wurden. Foto: Messe Berlin

Die Mittel für das neue Städtebauförderungsprogramm "Zukunft Stadtgrün" in Höhe von 50 Millionen Euro haben die Bundesländer 2017 nahezu vollständig abgerufen. Gefördert wurden 137 Maßnahmen in 129 Kommunen. Das teilte der zuständige Referatsleiter im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Prof. Dr.-Ing. Hagen Eyink, auf einer Tagung der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau im Juni in Bonn mit.

Eyink kündigte an, das im vergangenen Jahr vom Bundesumwelt- und Bauministerium veröffentlichte Weißbuch Stadtgrün werde ohne Änderungen vom BMI umgesetzt. Die Projekte würden nach und nach angegangen. Die "Urban Green Labs", ein Forschungsfeld im Rahmen des experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt), haben ihre Arbeit aufgenommen. Beauftragt wurde unter anderem ein Gutachten zu "Kleingärten im Wandel - Innovationen für verdichtete Räume".

Inzwischen liegt das Weißbuch Stadtgrün auch in englischer Sprache vor. Voraussichtlich Ende 2018 werde das BMI zu einem Dialogforum Stadtgrün einladen, so Eyink. Es werde sich an die kommunalen Spitzenverbände, die Verbände der grünen Branche und Verbände der Immobilienbranche richten. Von nun an soll es jährlich stattfinden.

cm

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 07/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=477++352&no_cache=1