Forschung und Entwicklung

BuGG startet Projekt BestandsGebäudeGrün

Förderprogramme Bauwerksbegrünung
Gesucht werden Vorgehensweisen und Anleitungen zur nachträglichen Umsetzung von Dach- und Fassadenbegrünungen im Bestandsbau. Foto: BuGG

Der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) hat das vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung geförderte Projekt BestandsGebäudeGrün (BeGG) gestartet. Dabei geht es um Vorgehensweisen und Anleitungen zur nachträglichen Umsetzung von Dach- und Fassadenbegrünungen im Bestandsbau. Damit gemeint sind bereits bestehende Gewerbegebäude oder private Wohnungsbauten.

Bauinteressierte, Planende und Ausführende sollen anhand von Checklisten, Umsetzungsbeispielen und Planungshilfen objektbezogen prüfen und später auch ausschreiben können, ob und welche Art von Gebäudebegrünung und System umsetzbar ist, was dabei zu beachten und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Aus Erfahrungen von Baubeteiligten und durch Datenermittlung aus verschiedenen Recherchen und Umfragen sollen die wichtigsten beachtenswerten Punkte ermittelt, detailliert in Bezug auf nachträgliche Begrünung beschrieben und möglichst mit Kostenrichtwerten hinterlegt werden. Zusätzlich sollen Best-Practice-Beispiele die Machbarkeit geben und Anregungen belegen. cm/BuGG

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Freiraum- und Landschafts­planerin/Freiraum- und..., Heidelberg  ansehen
Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) der Fach­richtung..., Heidelberg  ansehen
Leiter (m/w/d) der Gemeindegärtnerei, Grünwald  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen