BfN-Präsidentin für eine Vernetzung von Schutzgebieten

Bundesamtes für Naturschutz (BfN)

Die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Beate Jessel, fordert Investitionen in die grüne Infrastruktur Deutschlands. Die Zunahme der Starkregen-Ereignisse in Mitteleuropa und die Dürreperioden in anderen Teilen Europas belegten, dass der Klimawandel in Europa angekommen sei. Es gelte nun, vom Klimawandel bedrohte Arten durch landschaftsplanerische Maßnahmen zu retten.Die Präsidenten plädierte auf einer europäischen Forschungskonferenz in Bonn für eine bessere Vernetzung von Schutzgebieten und die Schaffung eines...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 07/2013 .