Pflanzenforschung bei minus 20 Grad Außentemperatur

Paul Zabel erntet in der Antarktis Salat, Radieschen und Gurken

Foto: DLR German Aerospace Center, CC BY 2.0

Während die Temperaturen draußen langsam auf Werte unter minus 20Grad Celsius fallen und auch die Sonne nur noch flach über dem Horizont steht, wächst und gedeiht die Pflanzenzucht im Antarktisgewächshaus EDEN-ISS. Nur drei Wochen nach Aufnahme des Betriebs hat Paul Zabel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das erste Gemüse im eisigen Umfeld des Südpols geerntet.Alle Pflanzen wachsen hervorragend3,6 Kilogramm Salat, 70 Radieschen und 18 Gurken hielt er bei der ersten Ernte in der Hand. Was nun den Speiseteller des Forschers und...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 06/2018 .