Wolfgang Prämaßing tritt Rasenprofessur an

Die neue Professur für „Nachhaltiges Rasenmanagement – SustainableTurfgrass Management“ an der Hochschule Osnabrück ist besetzt. Dr. Wolfgang Prämaßing hat im September aus den Händen von Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram die Ernennungsurkunde seine Ernennungsurkunde erhalten. Die Stiftungsprofessur wird durch die Deutsche Rasengesellschaft (DRG) ermöglicht. Damit erhalten Studierende mit agrarwissenschaftlichem, gartenbaulichem beziehungsweise landschaftsbaulichem Hintergrund erstmals in Deutschland die Möglichkeit, sich in einem Masterstudiengang Wissen zum Thema Rasen anzueignen und sich zu spezialisieren.

Die Rasenpflege ist eine umsatzstarke Industrie, in England und in den USA ist Greenkeeper ein akademischer Beruf. „In Deutschland hingegen ist die Rasenforschung in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen“, erläuterte Prof. Martin Thieme-Hack, der das Thema an der Hochschule Osnabrück vorangetrieben hatte. „An vielen Universitäten sind die klassischen Grünland-Lehrstühle weggefallen. Sie haben eine weniger anwendungsorientierte Ausrichtung erhalten.“ Dabei sei das Thema alles andere als abseitig: „Viele Kommunen geben sehr viel Geld für ihre Rasenflächen aus“, betonte Thieme-Hack.„Der Unterhalt muss deshalb umweltfreundlich und nachhaltig sein.“

Prämaßing studierte an der Universität Hohenheim Agrarbiologie. An der Universität Bonn promovierte er zum Thema „Bodenphysikalische Auswirkungen von Aerifiziermaßnahmen auf belastbaren Rasenflächen“. Der gebürtige Bayer ist in verschiedenen Funktionen im Bereich Rasen tätig. So ist er unter anderem Mitglied der Expertenkommission Rasen bei der Deutschen Fußball Liga, Referent in der GreenkeeperFortbildung für Golfanlagen und Sportstätten am Bildungszentrum Deula Rheinland sowie Mitglied der AG Rasen beim Deutschen Fußball-Bund. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender der DRG.

Die vertiefenden Studieninhalte zum Thema Rasen werden künftig als spezielle Ausrichtung im Masterstudiengang Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (MAL) an der Hochschule angeboten. Absolventen können später bei Fachbetrieben im Dünger- und Pflanzenschutzmittelvertrieb, im Saatgutvertrieb oder in der Fertigrasenproduktion arbeiten sowie im Bereich der Rasenzüchtung.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=286&no_cache=1