Eichen-Prozessionsspinner auf Bestandshoch

Foto: Eiko Leitsch Baumpflege

Die heimische Art des Eichen-Prozessionsspinners (EPS) ist nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) seit Jahren auf einem Bestandshoch. Inzwischen sind alle Bundesländer von der giftigen Raupe des Nachtfalters betroffen. Seit Mitte Mai melden Kommunen aus allen Teilen des Landes neue Rekorde. In Gelsenkirchen gaben 13 Kindertagesstätten und 14 Schulen EPS-Alarm. Fachfirmen mussten mehrfach ausrücken, um neue Nester zu entfernen. In Münster zählte das Grünflächenamt tausende Prozessionsspinner-Nester. Auf der...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 07/2018 .